Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Florian Menzel Trio

7. Februar - 19:30

Foto: Gilles Souverand

Das Berliner Trio, bestehend aus Bassist Igor Spallati, Schlagzeuger Tobias Backhaus und Trompeter Florian Menzel verbindet eine lange musikalische Freundschaft. Ihre Hingabe
und Leidenschaft für die Musik führte sie mit Künstlern wie u.a. Kurt Rosenwinkel, Till Brönner, Jiggs Whigham zusammen. Die Liebe zur Jazz-Tradition und der Reiz der intimen Spielsituation des Trios bringt die drei Berliner Musiker im JazzClub Hamm
zusammen.

Igor Spallati:
Igor Spallati, geboren am 16.08.1985 in Perugia ( Italien ) , begann im Alter von 11 Klarinette zu spielen. Mit 15 kam der elektrische Bass hinzu und mit 19 der
Kontrabass.
Von 2005 bis 2009 studierte er Klassischer Kontrabass bei M° Silvio Bruni an dem “ Istituto Superiore di Studi Musicali “ in Terni. Danach hat er kurzzeitig bei M° Franco Petacchi an der “ Walter Staufer “ Akademie in Cremona Klassik weiter studiert. Im Jahr 2010 zog er nach Berlin um sein Studium am Jazz Institut Berlin fortzusetzen. Dort lernte er bis seinen Abschluss im 2014 u.a. bei Greg Cohen, , John Hollenbeck und Kurt Rosenwinkel. Er hat an mehrere Workshops teilgenommen: mit George Garzone, Dave Liebmann, Billy Hart, Ben Street, Mark Turner, Fly Trio, Marcus Miller, Richie Beriech, Jerry Granelli. Vielseitige Musiker, er hat Erfahrung mit mehrere Musikstilen gesammelt und auf zahllosen Bühnen in den ganzen Europa, Russland und Japan gespielt ( Konzerthaus Berlin, Suntory Hall Tokyo, Umbria Jazz Festival, Jazz at Baltica.. ) Er ist in mehreren Bands und Projekten Aktiv und Unter anderem arbeitete er mit solche renommierten Künstler wie Nasheet Waits,Billy Hart, Fred Hersch, Brad Shepik, Joe Chambers, Ben Van Gelder, Lenny Pickett, Mike Richmond, David Gilmore, HR Big Band, Elias Stemeseder, Dado Moroni, Joe Hisaishi, Louis Bacalov, Nicola Piovani, David Russel, Marco Socias, Pietro Tonlo, Gabriele Mirabassi.

Tobias Backhaus:
Tobias Backhaus, geboren 1984 in Darmstadt, gehört ohne Zweifel zu den meistbeschäftigten Jazzmusikern seiner Generation in Deutschland. Er lernte sein Instrument bei Größen wie John Riley, Joey Baron, Keith Copeland und schloss 2010 sein Schlagzeugstudium bei Prof. John Hollenbeck am Jazz Institut Berlin ab. Bereits während des Studiums machte er weit über die Grenzen der Bundeshauptstadt hinaus als vielseitiger musikalischer Begleiter auf sich aufmerksam und ist heute aus der zeitgenössischen deutschen Jazz-Szene nicht mehr wegzudenken. Regelmäßig arbeitet er mit Künstlern wie Till Brönner, Kurt Rosenwinkel, Jiggs Whigham, Peter Weniger, Pablo Held, Torsten Goods, Torsten de Winkel, Rick Margitza, den New York Voices, der NDR Big Band und vielen mehr.

Florian Menzel:
Trompeter und Komponist Florian Menzel hat während seiner Laufbahn einige beeindruckende Erfolge feiern und Erfahrungen sammeln können. Als Trompeter wurde er im Jahr
2007 mit dem „SkodaJazzPreis“ der deutschen Jazz Föderation ausgezeichnet, 2 Jahre später folgte der 1. Platz beim“Yamaha Trumpet Contest 2009″. Auch während seines Studiums an
dem renommierten „Jazz Institut Berlin“ wurde er unter anderem für sein außerordentliches musikalische und soziales Engagement mit einem „Savoy Award of Exellence 2011“
geehrt. Auch als Komponist machte sich Florian Menzel einen Name und bekam 2012 mit der Band „The Major Minors “ für deren Filmmusikdebut zu „Oh Boy“ den „Deutscher Filmpreis
2012 in der Kategorie beste Filmmusik“ und den Preis für „beste Filmmusik 2012 vom Verband deutscher Filmkritiker“ überreicht. Seine Vielseitigkeit auf dem Instrument hat er nicht
zuletzt seinen genreübergreifenden Live- und Studio- Engagements zu verdanken, aufzuzählen wären dabei unteranderem, Engagements mit und für Babylon Berlin, BuJazzO, NDR BigBand, WDR BigBand, Aarhus Jazz Orchestra, ED Partyka Jazz Orchestra, Sunday Night Orchestra, Glen Miller Orchestra, Electro Deluxe, Revolverheld, Max Herre, Clueso, Jimmy Somerville, Afrob, Matthias Schweighöfer, Bonaparte; seit Ende 2014 ist das Engagement im „Till Brönner Orchestra“ zu der bereits umfangreichen Liste von International renommierten Klangkörpern dazugekommen. Als Sideman war der Trompeter unter anderem schon mit Rich Perry, Winard Harper, Greg Cohen, Ed Motta, David Sanborn, zu hören.


Beginn 19:30 Uhr / Einlass ab 19:00 Uhr

Eintritt 10,00 € / Ermäßigt 5,00 € / Mitglieder des Jazzclub Hamm e.V. erhalten freien Eintritt

>> Jetzt Mitglied werden und kostenlos unsere Konzerte besuchen <<

Details

Datum:
7. Februar
Zeit:
19:30 - 22:00